Gemeinde ist ein Ort, an dem Menschen ganzheitlich füreinander sorgen und ‚umsorgt’ werden — nach Geist, Seele und Leib. Grund dafür ist, dass wir den lebendigen Gott selbst als Person erleben, die für uns sorgt – ganzheitlich.

Genau genommen beginnt alles damit, dass jemand zum Glauben findet!
Und dabei merkt, dass er als Suchender selbst gesucht wurde, als Findender selbst gefunden wurde. So großartig ist Gott…  Klicke auf
Zum Glauben finden für mehr Details!

Als Christen geben wir auf natürliche Art und Weise weiter, was wir empfangen: im Gottesdienst, in vielen Gesprächen, im Gebet mit- und füreinander. Jeder von uns erlebt Nöte & Herausforderungen, auch Zweifel. Und jeder erlebt auf seine Art auch Gottes Eingreifen, Heilung und Hilfe. Jeder ist einzigartig, jeder hat etwas zu geben. Jeder ist gleich wichtig. Jesus allein ist das Haupt.

Im Seelsorgeteam treffen sich die, die bereit sind, in besonderer Weise zuzuhören und Zeit & Kraft in andere Menschen zu investieren. Manche leiden – sichtbar oder unsichtbar – an Nöten, die sie total runterziehen. Manche stecken fest und packen es nicht, wirklich aufzustehen und im Glauben loszugehen. Manche brauchen professionelle Hilfe. Vielleicht längerfristige Beratung und Begleitung, vielleicht eine Therapie. Diese Dinge haben wir im Blick. Nicht als „Ärzte“ – unser Seelenarzt ist allein Jesus. Wir sind genauso Wachsende und Reifende wie andere auch. Jedes Gespräch soll zu Jesus hinführen, ihm als Herrn und Heiler Raum geben.

„Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid;
ich will euch erquicken.“

(Matthäus 11,28)

Auf dieser Seite stellt sich das Team kurz vor. Wenn Du möchtest, tritt mit jemandem in Kontakt. Ansprechperson für das Seelsorgeteam ist Harald Hagen. Als Pastor steht Ralph Wiegand in enger Verbindung mit dem Team und natürlich auch zur Verfügung.


Harald Hagen mit Theo
Harald Hagen mit Theo

Harald Hagen

Seelsorge ist für mich ein Geschehen aus dem Herzen Gottes. Die Zuwendungslust Jesu erschafft durch seine Berührung unserer Herzen spürbar: Glaube, Hoffnung, Liebe.

Er schenkt dir und mir Zuversicht, Zutrauen und Zuwendung als erlebbare Erfahrung. Damit wir Heimat in seinem Herzen haben. Er ist bei unseren Gesprächen dabei, er hält „den roten Faden.“ Bei ihm gibt es keine hoffnungslosen Fälle, mit welcher Lebensgeschichte auch immer wir uns ihm nähern!

Gregor von Nazianz (320-390) beschreibt Seelsorge so:

„Wir hätten die Ehre Gottes dann aufgerichtet, wenn einer zu uns käme, und uns dankte, dass wir ihm nachgegangen sind, bei ihm geblieben, seiner Sünden Menge im Namen Jesus bedeckt, seine Seelsorger waren und mit ihm das Gespräch aufnahmen.“

Ich möchte dich ermutigen, den Weg Gottes vom „Überleben“ ins Leben zu betreten.

Tel. 02443 903563
Email: info@kompass-gbl.de


Marlies Hagen
Marlies Hagen

Marlies Hagen

Seelsorge bedeutet für mich:

Menschen annehmen, wahrnehmen, zuhören, mit ihnen beten, sie vor den Thron Gottes bringen. Nicht wir, sondern Gott wirkt und handelt, setzt frei und beginnt einen Prozess der Heilung. Dieses Geschehen Gottes zu begleiten ist faszinierend für mich und immer wieder neu ein Geschenk.
Hierzu habe ich einen Text von Hanna Baar gefunden, der das beschreibt:

„Ich bin erlöst. Das Böse ist besiegt. Gott selbst ist in mir am Werk und gestaltet mich um. Er schafft in mir, was ihm gefällt. Er schafft es – ER! 
Auch wenn ich mich selbst ablehne, er lehnt mich nicht ab. Er liebt mich und vergibt mir. Und ich weiß genug von ihm, dass ich niemals aufgeben werde. Ich komme zu ihm wie ich bin, und folge ihm so gut ich kann, bis ich schließlich mit ungeteiltem Herzen ganz SEIN bin.“

Tel. 02443 903563
Email c.marlies.hagen@gmail.com

Doro Meidling
Doro Meidling

Doro Meidling

„Als mich viele Sorgen quälten,
gab dein Trost
mir neue Hoffnung
und Freude.“
(Psalm 94,19)

Jesus, zu dir wollen wir uns wenden,
bei dir Hilfe suchen.
Du bist unsere Zuversicht.
Dein Geist schenkt uns Freiheit.

Tel. 02443 9032300
Email (?)


Uschi Pessara
Uschi Pessara

Uschi Pessara

„Im Verborgenen vielleicht,
da dich sowieso niemand verstanden hätte.

Es gibt auch ganz schlimme Tage,
an denen man all sein Bitten
unter Tränen vor Gott bringt,
und man sich auch von IHM
nicht verstanden fühlt.

Glaube mir:
Das kenne auch ich.
Sei dennoch getrost.
Gott der Vater sieht dein Weinen.

ER will dich trösten.“
(Ulrich Märklin)

Tel. 02443 314359
Email uschi.pessara@arcor.de


Olga Klein